Meditation als Zeitinsel in jeden Tag integrieren

| 29. Februar 2012 | 1 Comment

Mittlerweile habe ich es geschafft, jeden Tag zumindest etwas Zeit für die Meditation zu finden. Auch wenn es manchmal nur 5 Minuten sind, ist es wertvoll, die Routine zu stärken. Dadurch lernt das Gehirn die Meditatoin zur Gewohnheit werden zu lassen. Tatächlich habe ich das Gefühl, dass ich mich durch meine tägliche Meditation besser konzentrieren und in Stressphasen auch besser beruhigen kann, als früher.  Ich kann daher erste Vorteile der Meditation bei mir selbst erkennen. In den nächsten Monaten möchte ich die Zeitinseln erweitern, und vor allem längere Phasen der Meditation integrieren.  Im Moment werden diese noch begrenzt, durch Schwierigkeiten beim langen aufrechten Sitzen. Aber dabei hilft mir ja meine Yoga-Praxis. Ich würde mich freuen, wenn sich die Leser meines Blogs auch mit ihren Erfahrungen zur Meditationspraxis auf meiner Seite verewigen würden.

Tags: , , , , , ,

Category: Meditation

About the Author ()

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Benett sagt:

    Hi Felix, Ich bin selbst Meditationsanfänger und gerade auf deine Blogeinträge gestoßen. Danke für viele gute Anregungen und Gedanken! Beruhigend für mich zu sehen, dass es auch bei dir Aufs und Abs in der Regelmäßigkeit/Meditationsdauer gibt. Bin gespannt, wie es dir mit der Meditation weiter ergeht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *