Positive Gewohnheiten bilden

| 1. Juli 2010 | 0 Comments

Es ist manchmal nicht leicht, wenn man aus verschiedenen Gründen von guten Traditionen (z.B. dem morgendlichen Yoga) abgekommen ist, wieder zurückzukehren. Aber ich habe es geschafft und mein morgendliches Kurzprogramm wieder etabliert. Es geht los mit einer Runde Pranayma – Ujjayi Atmung, insgesamt 12 tiefe Atemzüge, die mich schon etwas aus der morgendlichen Schwere und Müdigkeit herausziehen. Dann folgt ein Sonnengruß A, ein Sonnengruß B, ein Asana aus dem Bereich der Dreiecke, ein Asana aus den Vorbeugen, dann eine Rückbeuge, eine Vorbeuge im Sitzen, dann dreimal den halben Bogen, eine Hüftlockerungsübung anstelle des Lotus und dann Savasana. Im Anschluß folgen ein paar Atemzüge in Meditation. Das ganze dauert etwa 15 Minuten und ist ein aufbauendes und stärkendes Ritual für den Tag. Ich bin damit back on track!

Tags: , , , , ,

Category: Allgemein

About the Author ()

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *