Yoga und Panikattacken

| 18. März 2010 | 0 Comments

Panik und Panikattacken sind Zeichen ernstzunehmender psychischer Störungen, die psychotherapeutisch begleitet werden sollten. Aber jedenfalls begleitend kann Yoga ebenfalls helfen. Nicht nur die Asanas, die Meditation in Bewegung und eine allgemeine Kräftigung des Körpers ermöglichen, sondern auch die Yoga-Philosophie und die Meditation helfen dabei, Paniksituationen zu relativieren oder zu vermeiden. Ein interessanter kurze Artikel findet sich im neuen Yoga Journal, die englische Ausgabe, März 2010, auf seite 22. Eine früher von Panikattacken Betroffene mußte sich einer MRI Untersuchung unterziehen. Durch Ihre Fähigkeiten in Yoga und Meditatoin gelang es ihr die heraufziehende Angst weggleiten zu lassen, indem sie ihrem Atem und den umgebenden Geräusche folgte. Entscheidend ist die Aufrechterhaltung des geistigen Fokus. Etwas das man durch Yoga lernen kann.

Category: Allgemein

About the Author ()

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *