Yoga und Achtsamkeit

| 7. Januar 2010 | 0 Comments

Keine Frage: Yoga ist eine Art Meditation. Spätestens wenn man als Anfänger die ersten Schwierigkeiten mit den Asanas überwunden hat, tritt irgendwann ein Flow-Zustand ein. Man kehrt in das Hier und Jetzt ein und das ist dann auch schon ein Zustand der Achtsamkeit, wie er von den meisten Achtsamkeitsexperten (z.B. Jon Kabat-Zinn) gelehrt wird. Auch bei mir ist dieser meditative Zustand der Ruhe während des Yoga-Übens eingekehrt und ich merke, daß, je mehr ich Yoga mache, um so mehr erlebe ich auch achtsame Momente im Alltag, d.h. Momente in denen man von dem ständigen Gedankengeplapper im Kopf in einen ruhigen achtsamen Zustand eintaucht. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Yoga ursprünglich dazu diente, den Körper und den Geist auf die eigentliche Praxis, die Meditation vorzubereiten.

Tags:

Category: Allgemein

About the Author ()

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *